Die Wahl von Simon Gredig am vergangenen Sonntag ist ein Meilenstein für ein ökologisches und lebendiges Chur! Diese Wahl zeigt deutlich, dass die Bürgerinnen und Bürger von Chur eine Veränderung in der Stadtpolitik wünschen: Hin zu einer Stadt, die sich aktiv für bezahlbaren Wohnraum, sichere Strassen und eine familienfreundliche Planung einsetzt.

Die Wahl des Stadtpräsidenten konnte jedoch im ersten Wahlgang nicht entschieden werden, da allen Kandidierenden das absolute Mehr fehlte. Für den zweiten Wahlgang unterstützt die Freie Liste & Grüne die Kandidatur von Patrick Degiacomi.

Patrick Degiacomi ist seit fast zwei Legislaturen mit Herzblut Mitglied des Stadtrats. Unter dem Motto «Für ein lebenswertes, fortschrittliches und soziales Chur – für möglichst alle», stellt er sich für das Amt des Stadtpräsidenten zur Verfügung. Wir sind überzeugt, dass er sich nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen, sondern die positive Entwicklung der Stadt weiter vorantreiben und sicherstellen wird, dass alle Churer*innen daran teilhaben können. Mit seiner überparteilichen Sachpolitik und seiner Fähigkeit, schwierige politische Aufgaben zu lösen, sind wir zuversichtlich, dass er als Stadtpräsidenten die richtigen Akzente setzen und Chur würdig repräsentieren kann und wird.

Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit Patrik Degiacomi als Stadtpräsidenten die Entwicklung hin zu einem ökologischen, lebenswerten und fortschrittlichen Chur weiter vorantreiben können.